Unsere Berater*innen

 

sind kompetent und erfahren in Fachgebieten wie Leitung und Betriebswirtschaft, Pädagogik, Pflege, Psychiatrie, Neurologie, Bauwesen, Recht und Theologie.

Erfahren Sie beispielhaft Näheres über das Spektrum ihrer Kompetenzen:

 

Tätigkeitsfeld:

Vorstand / Geschäftsführung komplexer Einrichtungen

Beruflicher Werdegang (Auszug):

Sozialwissenschaften / Sozialpädagogik / Religionspädagogik / Jura / Einzelsupervison

Einsatzgebiet:

Alle Bundesländer

Kernkompetenzen

Einsatzform

Organisationsentwicklung
Aufbau und Entwicklung von Servicegesellschaften
Entwicklung eines Dienstleitungsportfolio

Beratung und Konzeptionsentwicklung in Kooperation mit Vorständen, Geschäftsführungen

Personalentwicklung und Personalauswahl
Personalumsetzung

Leitung von Managementzirkeln
Beratung, Begleitung, Coaching

Betriebsübergang gemäß § 613 a BGB

Management-Coaching

Konfliktmanagement

Supervison für beide Konfliktpartner

Projektentwicklung z.B.:
GmbH Gründung mit Partner aus dem Profit-
und Non-Profibereich

Coaching für Leitungskräfte

Individuelle Managementberatung und Begleitung bei Arbeitsbelastungen / Partnerschaftsproblemen

Kooperationspartner Dipl. Psychologe

Tätigkeitsfeld:

Interim Management, Unternehmensberatung

Beruflicher Werdegang (Auszug):

  • Unternehmensberater Inland (5 Jahre)
  • Gründer und Geschäftsführer Unternehmensberatung Ausland (5 Jahre)
  • Geschäftsführer Dienstleistungen In- und Ausland (20 Jahre)
  • Kfm. Geschäftsführer Bildungseinrichtung der EKD (3 Jahre)
  • Projekt-Management für die EKBO

Einsatzgebiet:

Alle Bundesländer

Kernkompetenzen

Einsatzform

Prozessoptimierung

Interims-Management

Organisationsentwicklung

Coaching von Führungskräften

Strategie- und Marktentwicklung

Projekt-Management

Krisen-Management

Organisationsberatung

Projekt-Management

 

Tätigkeitsfeld:

Interims- und Changemanagement sowie Beratung von Unternehmensleitungen und ARäten

Beruflicher Werdegang (Auszug):

  • Abschluss: 1, + 2. Theol. Examen, div. päd. und ökon. Weiterbildungen
  • Kirchliche Praxis als Pastor (10 J.), in Leitungsaufgaben und als Synodaler
  • Langjähriger Vorstand einer großen diakonischen Stiftung (26 J.)
  • Langjähriges Vorstandmitglied in einem diakonischen Bundesverband
  • Mitgründer und langjähriger Vorsitzender eines diakonischen Dienstgeberverbandes
  • Langjährige Mitarbeit in Aufsichtsgremien (z.B. DW)
  • Interimsdirektor eines landeskirch-lichen Diakonischen Werks
  • Interimsgeschäftsführer einer diakonischen Holding (GmbH)

Einsatzgebiet:

Niedersachsen und Bremen - Auf Anfrage auch darüber hinaus!

Kernkompetenzen

Einsatzform

Managementprozesse ergebnisorientiert steuern

Interims-Geschäftsführung

Personalentwicklung und Projektumsetzung

Beratung in Veränderungsprozessen (Changemanagement)

Personalführung und Personalentwicklung

Konfliktberatung (Mediation)

Krisenmanagemen

Coaching von Leitungskräften

Tätigkeitsfeld:

Unterstützung der Bauherrenfunktion, Beratung bei der Abwicklung von Neubauvorhaben

Beruflicher Werdegang (Auszug):

Diplomingenieur Hochbau / Bauleiter auf Auslandsbaustellen im Irak, Polen und Russland

Angestellter im öffentlichen Dienst beim Landkreis Osnabrück-Kreiseigener Hochbau, davon 10 Jahre als Abteilungsleiter. Schwerpunktmäßig Planung, Bauleitung und Abwicklung von Schulneubauten, kommunale Hochbauten und Bauunterhaltungsmaßnahmen

Nebenberufliche Tätigkeit seit 2004 als baufachlicher Berater bei Neu-und Umbauarbeiten bei der Heilpädagogischen Hilfe

Einsatzgebiet:

Norddeutschland

Kernkompetenzen

Einsatzform

Bauherrenfunktion, Bauleitung

Planung / Beratung / Abwicklung / Unterstützung

Abwicklung von Neuvauvorhaben

 

Prüfung von Architekten und Fachingenieurverträgen

 

Kostenschätzungen, Kostenberechnungen und Planungen

 

Prüfung von Vergabeverfahren und Bauzeitenplänen

 

Prüfung von Schlußrechnungen und Gewährleistungsansprüchen

 

Rohbau und Fertigbauabnahme

Tätigkeitsfeld:

Interim Management zu Fragen der strategischen Neuausrichtung, Fundraising, Finanzierung, wirtschaftlicher und organisatorischer Weiterentwicklung, Prozessoptimierung und Personalmanagement

Beruflicher Werdegang (Auszug):

Fachschulausbildung zum Heilpädagogen und einem sich daran anschließenden Studium zum Diplom-Sozialpädagogen.

Erfahrung in verschiedenen Einrichtungen der Gesundheits- und Sozialwirtschaft. Danach folgte eine mehr als zehnjährige Anstellung als Dozent für Fort- und Weiterbildungen und parallel dazu die Pädagogische Leitung der Gemeinschaftswerkstätten der von Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel.

Des Weiteren Geschäftsführer eines ökumenischen Unternehmens (Caritas/Diakonie) und verantwortete in dieser Position eine Komplexeinrichtung im Kinder-, Jugend- und Erwachsenenbereich mit 1700 Plätzen und rund 800 Mitarbeitenden.

Als Interim-Geschäftsführer gibt er seit einigen Jahren seine breiten Branchenerfahrungen nachhaltig weiter. Dabei analysiert er die betreffenden Einrichtungen objektiv und ganzheitlich. Die sich anschließende Herangehensweise ist geprägt von einer zügigen Fehlerbehebung, rascher Umsetzung von zielführenden Plänen sowie tragfähiger Strukturen zur Sicherung nachhaltiger Erfolge.

Einsatzgebiet: Bundesweit

Kernkompetenzen

Referenzprojekte

Interim Management in der Jugend- und Behindertenhilfe

Interim-Geschäftsführung in diakonischen Einrichtungen, sowie in Jugendwerk- und Wohnstätten

Begleitung, Unterstützung und Coaching von Führungskräften

Gründung und Vorsitz des Senior Consulting Service Diakonie e.V.

Unterstützung bei unternehmerischer Entwicklung

Geschäftsführung und Einrichtungsleitung

Begleitung und Durchführung innovativer Projekte mit Berücksichtigung der Kostensteuerung und Finanzierung

Erfahrungen in Personalführung und -entwicklung

Tätigkeitsfeld:

Weiterbildungseinrichtungen, Stiftungen, Kommunalverwaltungen

Beruflicher Werdegang (Auszug):

  • 1. und 2. Staatsexamen Lehramt Gymnasien
  • Langjährige Tätigkeit als Fachbereichsleiter VHS
  • Fortbildung Qualitätsmanagement
  • Fortbildung Beteiligungsverfahren (Runde Tische)

Einsatzgebiet: BE, BB, HH, MV, ST, TH

Kernkompetenzen

Einsatzgebiete

Projektentwicklung

Stabstätigkeit

Konzeptentwicklung

Leitungstätigkeit

Projektmanagement

Beratung z.B. bei Beteiligungsverfahren

Qualitätsentwicklung/management

 

 

Tätigkeitsfeld:

Interim Management, Unternehmensberatung

Beruflicher Werdegang (Auszug):

Geschäftsführer

  • Evangelischer Diakonieverein Berlin-Zehlendorf e.V
  • Hospize Betriebs-GmbH
  • RAAK-Licht International B.V. Aalsmeer, NL

Verwaltungsdirektor

  • Stiftungen der EKD im Heiligen Land, Dienstsitz Jerusale

Vorstandsvorsitzender

  • Jesus-Bruderschaft e.V. Hünfeld Gnadenthal

freiberuflicher Unternehmensberater und Interims-Manager

Einsatzgebiet: Bundesweit

Kernkompetenzen

…. im Bereich ORGANISATION

  • Einrichten und Verbessern einer zentralen Personalverwaltung mehrerer Teilkörperschaften unter Berücksichtigung nationalen und internationalen Rechts.
  • Bewerten und Steuern des Unternehmensgeschehens anhand von betriebswirtschaftlichen Kennzahlen nach kaufmännischer und kameralistischer Buchführung
  • Optimieren von Unternehmensabläufen im Bereich Fertigung, Logistik, Pre- und Aftersales Service
  • Zusammenführen von unterschiedlichen Vertriebsorganisationen nach Unternehmensfusionen und Restrukturierungen
  • Anpassen von Unternehmensformen an das Marktgeschehen.

…. im Bereich VERTRIEB

  • Vertrieb von investiven Gütern für Marktfolger in fallenden Märkten
  • Aufbauen und Führen von Vertriebsteams  
  • Aufbauen und Steuern von Handelsvertreter- und Distributoren-Netzen – national und international
  • Key Account Management von Großhändlern, öffentlichen Auftraggebern und ausschreibenden Stellen
  • Akquirieren und Entwickeln von OEM-Geschäft im Bereich Elektrotechnik und Elektronik.
  • Führen von Einrichtungen des Hotel- und Gaststättengewerbes, national und international

…. im Bereich PRODUKT-MANAGEMENT

  • Definieren von marktgängigen Produkten
  • Projektmanagement von Produkten bis zur Markteinführung
  • Initiieren von Joint Ventures mit asiatischen und europäischen Partnern im Fertigungsbereich

…. im Bereich MARKETING

  • Analysieren von Trends und Marktchancen für Produkte
  • Entwickeln von ergebnisverbessernden Vermarktungsstrategien für Marktfolger auch in stagnierenden oder fallenden Märkten
  • Entwickeln von Design-Strategien für mittelständische Unternehmen zur Bestimmung von Corporate Identity und Corporate Design
  • Festigen von Kundenbindungen durch überregionale und internationale Incentives und Events
  • Konzipieren und managen von kostengünstigen, professionellen Messeauftritten – national und international

…. im Bereich PROJEKT-MANAGEMENT

  • Optimieren von Verfahren zum Qualitätsmanagement in der Automotive Industrie
  • Verantworten von Bauprojekten von der Bauplanung über Finanzierung, Genehmigung bis zur Umsetzung und Baufertigstellung, national und international

Tätigkeitsfeld:

Projektmanagement, Qualitätsmanagement

Beruflicher Werdegang (Auszug):

Dipl. Sozialpädagoge, Gruppenanalytiker, verschiedene Heimleitungen im Behindertenhilfe-Verbund der bergischen Diakonie Aprath

Einsatzgebiet: Bundesweit

Kernkompetenzen

Langjährige Führungs- und Verhandlungskompetenz

Erfahrung im Projektmanagement

  • Konzeptionelle und strategische Weiterentwicklung sozialer Dienstleistungsangebote
  • Organisation und Optimierung von Workflows und Informationsfluss

Zielorientierte und strukturierte Vorgehensweise bei

  • Problemanalyse
  • Recherche
  • Dokumentation

Einführung von Qualitätsmanagementsystemen in der sozialen Arbeit

Kompetenzen im Finanz- und Organisationsmanagement

Tätigkeitsfeld:

Management von Non-Profit-Organisationen

Beruflicher Werdegang (Auszug):

  • Studium der Ev.Theologie (Ordination)
  • Studium der Psychologie, Pädagogik und Soziologie (Dr. phil.)
  • Professor für Praktische Theologie und Diakoniewissenschaft (Universität)
  • Direktor eines diakonischen Unternehmens

Einsatzgebiet: Bundesweit

Kernkompetenzen

Einsatzform

Führungsprobleme bei Non-Profit-Unternehmen

Beratung, Projektentwicklung, Supervision

Persönlichkeits- und Klinische Psychologie

 

Wissenschaftlich fundierte Innovationen

Tätigkeitsfeld:

Unternehmsberatung, Öffentlichkeitsarbeit

Beruflicher Werdegang (Auszug):

Studium der Kunsterziehung und Gestaltung
Abschluss: Des. Grad. (jetzt: Des. Dipl.)

Studium an der Ruhr-Universität Bochum: Kunstgeschichte, Germanistik, Archäologie.
Abschluss: Promotion, Dr. phil.

Geschäftsführerin des "Vereins zur Förderung des Genossenschaftsgedankens e.V.", Bonn.
Beratung, Evaluation, Organisation

Vorstandsmitglied des Deutschen Werkbundes NRW (ehemalig)

Regelmäßige Gremienarbeit, u.a. in der G7-Kommission zum "Global Marketplace for SME's" in Brüssel.

Arbeit als freie Journalistin

Einsatzgebiet: Bundesweit

Kernkompetenzen

Einsatzform

Beratung, Evaluation, Organisation, Medien- und Pressearbeit

Tätigkeitsfeld:

Planung, Organisation, Beratung, Rechnungswesen

Beruflicher Werdegang (Auszug):

  • Studium Betriebswirtschaft als Diplom–Kaufmann Universitätdes Saarlandes, Saarbrücken
  • Vorstand in den v.Bodelschwinghschen Anstalten Bethel (heute v.Bodelschwingsche Stiftungen Bethel)
    zuständig für Betriebswirtschaft, Finanzen, IT
  • Vorstand (hauptamtlich) im Hessischen Diakoniezentrum Hephata eV. in Schwalmstadt-Treysa
  • Verwaltungsleiter, Mitglied der Geschäftsführung und Mitglied des ehrenamtlichen Vorstands des
    Diakoniezentrums Hephata in Schwalmstadt–Treysa
  • Leiter des Rechnungswesens des Klinikums der Philipps-Universität Marburg
  • Abteilung Planung und Organisation des Klinikums der Philipps-Universität Marburg

Einsatzgebiet: Bundesweit

Kernkompetenzen

Einsatzform

Betriebswirtschaft

Betriebswirtschaftliche Beratung diakonischer Unternehmen in allen Hilfeformen inkl. Krankenhäuser

Finanzen/Rechnungswesen

 

Kosten-/Ertragsanalyse
Optimierung der wirtschaftlichen Ergebnisse

 

Organisation, IT

Tätigkeitsfeld:

  • Krankenhaus und Restrukturierung
  • Second Opinion Expertise: Zukunftsstrategie, Masterplan, Antrags- und Entscheidungsvorlagen
  • Moderation: Prozessbegleitung, Personalauswahlverfahren et al

Beruflicher Werdegang (Auszug):

  • Studium: Sozialwissenschaften, Psychologie und Jura in Freiburg und Bremen mit Abschluss des Diploms in Sozialwissenschaften
  • Leitung der med. Rehabilitationsstation einer Forensischen Psychiatrie (ab 1977)
  • Koordination der Ergo- und Arbeitstherapie einer Psychiatrischen Klinik (ab 1977)
  • Mitglied des Krankenhauspersonalrates (ab 1979)
  • Stellvertretende Leitung des Psychiatriereferats einer Landesregierung (ab 1987)
  • Leitung des Referats Krankenhauswesen / Versorgungsplanung / Psychiatrie / Gesundheitsfachberufe einer Landesregierung (ab 1991)
  • Krankenhausträger- und Politikberatung in Bremen, Thüringen, Baden-Württemberg, Berlin
  • System- und Organisationsberatung in der Gesundheitswirtschaft mit dem Schwerpunkt Personalentwicklung im Krankenhaus (ab 2014)

 

Einsatzgebiet: Bundesweit

Kernkompetenzen

Einsatzform

Zukunftsstrategie und Masterplan des Krankenhauses (insb. Medizin, Pflege, Personal, Investition)

Assistenz, Beratung der GF / des Trägers,
Second Opinion

Erlös- und Budgetstrategie

Assistenz, Beratung der GF / des AR
Second Opinion

Antragstellung und Verhandlung mit den Landesverbänden der Krankenkassen (Leistungsentwicklung und Medizinstrategie)

Assistenz, Beratung der GF / des Trägers

Antragstellung und Verhandlung mit den zuständigen Landesbehörden (Versorgungsauftrag, Investitionen)

Assistenz, Beratung der GF / des Trägers

Erarbeitung und Bewertung von Entscheidungsvorlagen

Assistenz, Beratung der GF / des AR

Auswahlverfahren Leitungspersonal

Moderation, Assistenz und Beratung der GF / des AR bei der Entwicklung von hausspezifischen Assessmentverfahren

Leitung, Koordination, Moderation

Interimsmanagement

Krankenhausökonomie

Personal Training von Leitungspersonal

Antragstellung und Verhandlung mit der GF / AR

Assistenz, Beratung des ärztlichen und pflegerischen Leitungspersonals

Tätigkeitsfeld:

Jugendhilfeeinrichtungen

Beruflicher Werdegang (Auszug):

  • Berufsabschluss: Dipl.-Psychologe
  • Offene Kinder- und Jugendarbeit
  • Wohngruppenbetreuung
  • Heimpsychologe
  • Heimleiter (5 Jahre)
  • Geschäftsführer einer großen Jugendhilfeeinrichtung (23 J.)
  • Vorstandsvorsitzender des Evang. Fachverbandes Jugendhilfe in Niedersachsen (17 Jahre)

Einsatzgebiet:

Niedersachsen, Bremen, Hamburg, Sachsen-Anhalt

Kernkompetenzen

Einsatzform

Organisationsentwicklung

Beratung

Konzeptentwicklung

Coaching für Leitungskräfte

Projektentwicklung

Coaching für Fachkräfte

 

Tätigkeitsfeld:

Weiterbildungseinrichtungen, Stiftungen, Kommunalverwaltungen.

Beruflicher Werdegang (Auszug):

  • Studium der Betriebswirtschaft
  • Universitätsklinikum
  • Sozialunternehmen über 2000 MA
  • Sozialunternehmen über 14.000 MA

Einsatzgebiet:

Bundesweit

Kernkompetenzen

Einsatzform

Diplomkaufmann

Abteilungsleitung

Planung/Organisation

Verwaltungsleiter/Vorstand

Kaufmännische Führung

Verwaltungsleiter/Vorstand

Kaufmännische Führung

Vorstand Finanzen

Tätigkeitsfeld:

Weiterbildungseinrichtungen, Stiftungen, Kommunalverwaltungen.

Beruflicher Werdegang (Auszug):

  • Studium der Volkswirtschaft
  • Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
  • Sozialunternehmen 400 MA
  • Sozialunternehmen 1.800
  • Sozialunternehmen 2.800

Einsatzgebiet:

Norddeutschland

Kernkompetenzen

Einsatzform

Prüfung wirtsch. Prozesse

Assistent

Kaufmännische Führung

Verwaltungsleiter

Kaufmännische Führung

Verwaltungsleiter/Vorstand

Kaufmännische Führung

Vorstand/Kaufm. Direktor

Tätigkeitsfeld:

Architektur, Behindertengerechtes Wohnen, Beratung, Planung, Durchführung

Beruflicher Werdegang (Auszug):

  • Architekturstudium (TU Karlsruhe, USA, TU Berlin)
  • 1973 Gründung Architekturbüro
  • 1996 Mitglied im Stadtforum
  • Beirat für die Bauausstellung Berlin 1999
  • Planungsdirektor für die Bauausstellung Berlin 1999
  • seit 2003 Initiator und Mitglied "Kompetenzkreis Gesundheit, Behinderung, Pflege in Berlin"
  • seit 2008 Beiratsmitglied "Zukunftsforum Langes Leben" Gesundheitsstadt Berlin
  • 2009 Mitherausgeber "Entwurfsatlas Wohnen im Alter"
  • seit 2009 Mitglied "Universal Design e.V."
  • Mitglied im „Institut für interdisziplinäre und angewandte Diakoniewissenschaft“ der Universität Bonn“
    (Direktor ist hier Prof. Klaus D. Hildemann, der auch Mitglied des SCSD e.V. ist)

Einsatzgebiet:

Alle Bundesländer

Tätigkeitsfeld:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Beruflicher Werdegang (Auszug):

  • Diakon und Medienreferent
  • seit November 2008 Referent für Öffentlichkeitsarbeit im Zentrum für Kommunikation (ZfK) der Evangelischen Landeskirche in Baden
  • ehrenamtlichen Jugend- und Behindertenarbeit in Pforzheim Ausbildung an der Karlshöhe Ludwigsburg zum Diakon
  • Gemeindetätigkeiten und Geschäftsführung beim GAW
  • „Ausflug“ in die Nordelbische Kirche als Öffentlichkeitsreferent in Kiel bei der Stadtmission, dem Diakonischen Werk und dem Kirchenkreis
  • Weiterbildungen als Sozialmanager und journalistische Zusatzausbildung an der Akademie für Publizistik in Hamburg.
  • 1999 bis 2008 Marketing- und Vertriebsleiter bei PV-Medien

Einsatzgebiet:

Norddeutschland

Tätigkeitsfeld:

Beratung, Supervision und Coaching

Beruflicher Werdegang (Auszug):

  • Diakoniepastor, Leitung des Diakonischen Werks des Kirchenkreises Pinneberg
  • Pastor in der Evangelischen Beratungsstelle fur Erziehungs-, Ehe-, Partnerschafts- und Lebensfragen im Diakonischen Werk Hamburg (Leitung, Erziehungs-, Ehe-, Familien- und Lebensberatung)
  • Leitung des Fachbereichs Beratung und Seelsorge (Zentrum für Beratung, Seelsorge und Supervision; Schwangeren- und Schwangerschaftskonfliktberatung, ELAS-Suchtselbsthilfe, Erziehungsberatungsstelle Altona-West, Telefonseelsorge Hamburg, Hauptstelle für evang. psychologische Beratung Hamburg)

Zusatzausbildungen:

  • Organisationsentwickler/-berater und -Supervisor in Hamburg, Berlin, Gelnhausen
  • Gemeindeberater und OE-Supervisor
  • Seelsorgezusatzausbildung in Hamburg - Abschluß: Zertifikat (GT-orientiert)
  • Langzeitfortbildung in systemischer (Familien-)Therapie in Hamburg/Plön

Fortbildungen:

  • fortlaufend Moderationstechnik, Change-Management. Gestalt, Seelsorge, TZI, Bibliodrama, Meditation, Bibliodrama, Körperarbeit, Öffentlichkeits- und Pressearbeit Konfliktmoderation, Mitarbeitergespräche, Personalauswahl, Projektarbeit, Qualitätsentwicklung, agiles Management,…
  • Erfahrungen in Beratung und Fortbildung:
    seit 1981 kontinuierlich: Leitung von Fortbildungskursen, Seminaren, Trainings und Workshops in Gesprächsführungs-Methoden, Gruppen-Pädagogik, Seelsorge, Bibliodrama und Organisationsentwicklung in Hamburg, Bad Segeberg
    (Ev. Akademie), Rheinland (Pastoralkolleg)
  • seit 1981 kontinuierlich:
    Beratung, Supervision und Coaching für Einzelne,
    Kirchenvorstände, Mitarbeiter/innen-Teams und kirchl.-diakonische Einrichtungen
  • 1992 - 2004 Vorsitzender der Ausbildungskommission der Gesellschaft für Gemeindeberatung und Organisationsentwicklung

Besondere Erfahrungen:

  • 1980 Studienreise ins Ökumenische Institut Bossey
  • 1988 Studienreise des Ökumenischen Jugendrates Hamburg nach Coventry
  • 1995 Studienreise nach Israel (Vorbereitung eines Jugendaustauschprogramms
  • 1996 und 1997 Reisen nach Tanzania zum Partnerkirchenkreis
    Lupila (Leitung einer Jugenddelegation)
  • 1997 ff Partnerschaft mit Klaipeda / Litauen, Fortbildung für Diakoniemitarbeiter/innen
  • 1998 ff Aufbau und Etablierung des diakonischen Projektes „Sozialcafé Pino“
  • 1999 ff Aufbau, Organisation und Koordination der Notfallseelsorge im Kreis Pinneberg
  • 2004 – 2014 Organisation und Leitung des „nordeuropäischen Erfahrungsaustausch für Therapeuten und Theologen“ jährlich Anfang Januar in Sankelmark
  • 2006 - 2009 Aufbau eines Info- und Beatungsportals für evangelische Beratung (gefördert durch Aktion Mensch)
  • 2010 – 2013 Aufbau von SeelenHalt – Beratung und Unterstützung von Familien mit einem psychisch erkrankten Elternteil (gefördert durch Aktion Mensch)
  • 2014 - 2015 Teilnahme am „Tri-City Exchange-Program Hamburg, Birmingham, Chicago for Social Work”

Weitere Kenntnisse:

  • Englisch (fließend), Spanisch, Französisch
    EDV, Gitarre, BR-Schein, Sportbootführerschein, Motorbootführerschein(binnen)

Einsatzgebiet:

Norddeutschland

Tätigkeitsfeld:

Consulting und Interimsmanagement

Schwerpunkte:
Management auf Zeit, Sanierungsbegleitung, Strategie, Controlling, Patientenmanagement, Rechnungswesen, Einkauf, IT

Beruflicher Werdegang (Auszug):

  • seit 1988 Geschäftsführender Gesellschafter Burghardt + Partner Consulting GmbH, Rheda-Wiedenbrück
    Consulting/Interimsmanagement in allen Branchen (Gesundheitswesen, Industrie, Handel, Handwerk und Dienstleistung) in den letzten 27 Jahren
    Seit über 10 Jahren fast ausschließlich im Bereich Gesundheitswesen
    - Klinikkonzern (Akut und Reha)
    - Zentrumskrankenhaus (privater Träger)
    - Grund- und Regelversorgung (öffentl. und private Träger)
    - Psychosomatische Häuser (kirchl. und private Träger)
  • seit 2013
    Interimsmanager Ev. Krankenhausstiftung, Oldenburg
    Bereichsleiter Finanzen/Budget-Entgelte/Patientenmanagement, Controlling
    Bindeglied Uni-Kliniken des EV zur Uni Oldenburg (Trennungsrechnung….)
  • seit 2014
    Geschäftsführer MEVO, Med.-Versorgungszentrum Oldenburg
  • seit 2014
    Geschäftsführer Sterico, Sterilgutaufbereitung Oldenburg

2001 - 2014

  • Interimsmanager Paracelsus-Kliniken Deutschland GmbH & Co KGaA
    Konzerncontrolling, Reorganisation ges. Berichtswesen, Kosten- und Leistungsrechnung, 30 Häuser Akut, Reha, Pflege und Dienstleistung
    Projekte: Rechnungswesen, IT, Ressourcenplanung, Materialwirtschaft, Zuweisermanagement, BI-Personalcontrolling, Vorgangsverwaltung etc., Sanierungsunterstützung in einzelnen Häusern.
  • Berater Med. Zentrum für Gesundheit, Bad Lippspringe
    Rechnungswesen/IT
  • Berater Nieders. Ges. zur Endlagerung, Hannover
    Telekommunikation
  • Berater Fachklinik f. Psychiatrie u. Therapie, Zülpich
    Berichtswesen
  • Berater Evangelisches KRH, Rosengarten
    Telekommunikation
  • Interimsmanager Sankt-Marienhospital, Friesoythe
    Controlling
  • Interimsmanager Aller-Weser-Klinik, Verden
    Controlling und weitere Projekte
  • Interimsmanager Abwasserverband, Braunschweig
    Rechnungswesen
  • Interimsmanager Städt. Kliniken Gütersloh, Gütersloh
    Controlling
  • Interimsmanager Ubbo-Emmius-Klinik, Aurich
    Controlling-Aufbau
  • Studium der Betriebswirtschaftslehre
    Schwerpunkte: Personal-, Sozial- und Ausbildungswesen
  • Softwareleiter Nixdorf Computer AG, Paderborn

 

Einsatzgebiet:

Norddeutschland