Foto: Logo Jahrbuch fakd

fakd-Jahresprogramm 2022

Führung entwickeln

 

Einer der wichtigsten Schlüssel für eine nachhaltige, diakonisch orientierte Kirchenentwicklung liegt im Protestantismus seit dem 16. Jahrhundert in einer umfassenden Bildung, Ausbildung und Fortbildung. ‚Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen‘- oder im Englischen: ‚Leaders are made not born.‘

Das ist die Grundidee, die der kirchlichen und diakonischen Arbeit mit Fach- und Führungskräften zugrunde liegt. Das nun vorliegende Jahresprogramm 2022 füllt diese Idee mit konkreten Lern- und Entwicklungsangeboten.

So Ulrich Lilie und Prof. Dr. Heinrich Bedford-Strohm in ihrem gemeinsamen Vorwort zum Jahresprogramm 2022 der Führungsakademie für Kirche und Diakonie (fakd), das seit Juli 2021 online einseh- und buchbar ist. Warum es diese Angebote des Lernens und Entwickelns braucht, mehr denn je, erörtern der Präsident von Diakonie Deutschland und der EKD-Ratsvorsitzende so:

In Netzwerken und auf multiplen Kanäle

Längst geht es nicht mehr nur darum, ein anvertrautes Amt mehr oder weniger gut zu ‚verwalten‘. Heute geht es um agiles Gestalten einer anvertrauten Aufgabe, um das Knüpfen von Netzwerken und Beziehungsarbeit, um Präsenz auf multiplen Kanälen, um lebendige, gemeinschaftliche und vertrauende Führung.

Und all dies nicht nur mit einem wachen Blick für die anvertrauten Mitarbeitenden, sondern auch für die ‚Selbstsorge‘ einer Führungskraft. Denn was würde einem alles Engagement nutzen, wenn die Fachkraft oder die Führende auf dem Weg die Kräfte schwinden?

Führen auf Distanz

Gerade in den zurückliegenden Monaten der besonderen Herausforderungen durch die Corona-Pandemie haben viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Weiterbildungen der fakd als hilfreiche Unterstützung und anregende Entwicklungsorte erlebt, trotz der oder auch gerade in den Online-Formaten.

Wie das Führen auf Distanz gelingen kann, was agile Strategieentwicklung in unsicheren Zeiten zu leisten vermag, wie eine ansprechende und effiziente Online-Kommunikation aussehen kann – das waren einige der Angebote, die sich einer großen Nachfrage erfreut haben.

Weiterbildung online und inhouse

Am Ende dieses herausfordernden und anstrengenden Jahres sind wir stolz: Noch nie haben so viele Menschen an den Veranstaltungen der Führungsakademie teilgenommen! Unsere vielen neuen Online-Formate und unsere attraktiven Inhouse-Weiterbildungen wurden sogar deutlich verstärkt nachgefragt.

So hoffen wir sehr, dass wir auch mit unserem Jahresprogramm 2022 die Bedürfnisse treffen, Entwicklungen anstoßen und begleiten und viele spannende Begegnungen ermöglichen können!

Betriebswirtschaft, Unternehmenskultur, Gremienarbeit

Sie finden 85 Veranstaltungen zu Themen wie Online-Reise für Frauen, Einführung in Systemisches Management, Intensivkurs Betriebswirtschaft,  nachhaltige Personalentwicklung , coachender Führungsstil, Unternehmenskultur gestalten, Konflikte vorbeugen und lösen mit GewaltFreier Kommunikation, Gremienarbeit innovativ gestalten, Veränderung gestalten, Kirche im Generationskonflikt, Fit für den Aufsichtsrat.

Wenn Sie Anregungen oder Fragen haben – melden Sie sich gern bei uns!

Resonanzraum mit Überraschungen

Am Ende drei Stimmen zu unserem Programm als Antwort auf die Frage, warum es dieses braucht:

...weil es ein guter Resonanzraum für aktuelle Themen im Bereich Leitung und Organisationsentwicklung von Diakonie und Kirche ist und hilft, am Puls der Zeit zu bleiben.“
Bischöfin Dr. Beate Hofmann, Bischöfin der Ev. Kirche von Kurhessen-Waldeck, Kassel  

...weil die Themen treffend und wichtig sind, die Dozent*innen klasse und das Preis-Leistungs-Verhältnis mich voll überzeugt.
Dr. Ingo Habenicht, Vorsitzender der Geschäftsführung Ev. Johanneswerk, Bielefeld; Vorstandsvorsitzender VdDD  

...weil es die Lust auf Überraschungen und neue, kreative Wege stärkt.
Bettina Mühlig, Kirchenrätin Ev. Kirche in Mitteldeutschland, Referentin Personalentwicklung, Erfurt

 

 

Dr. Lars Carbonnier

Berlin im November 2021

 

 

Dr. Lars Charbonnier
Studienleiter und Pfarrer
 
 
0172 7392850
030 203 55-586